hier wird gestrickhext
  Startseite
    Kulinarisches
    Weben
    Privates
    Wolliges
    Schnuffi
  Über...
  Archiv
  Gästebuch
  Kontakt
  Abonnieren

    strickrubin
    sassenach11
    - mehr Freunde

   Bauchtanz
   Hundeherzen

   9.08.13 14:16
    It's best to take compon
   11.08.13 14:59
    ???????HID ???? ????????
   11.08.13 15:13
    urvJgMbD http://www.yS4u
   11.08.13 15:13
    tQTUmBUj http://www.HLsk
   13.08.13 19:07
    ?????1298???CHANEL ?????



http://myblog.de/diestrickhexe

Gratis bloggen bei
myblog.de





Eigentlich...

...wollte ich Euch ein paar Urlaubsbilder zeigen, aber die Kamera und der reparierte PC mögen sich nicht . Also gibt es jetzt einfach einen kurzen Bericht und die Fotos folgen dann, wenn ich das nächste Mal am Laptop bin, okay?

Wir sind hier also Freitagnachmittag, sobald Sohnemann von der Schule kam, mit dem WoMo "losgedüst" (ja, das war der Tag, wo es ziemlich heiß war). Unser Zwischenziel auf dem Weg in die Bretagne war der Lac d'Orient, dort gibt es einen WoMo-Stellplatz direkt am See mit Pizzeria. Als wir dort gegen 19 Uhr ankamen, waren natürlich schon alle Stellplätze belegt und da wir keine große Lust hatten weiter herumzufahren und einen Platz zu suchen haben wir uns kurzerhand an eine Einbuchtung am Straßenrand gestellt (ca. 2-3 km vom See entfernt), die Fahrräder abmontiert und sind zu der Pizzeria geradelt. Die Nacht war dann ziemlilch unruhig, da wir ja direkt an einer Straße standen und vor allem, weil es so warm war. Am nächsten Tag war das Klima dann etwas angenehmer, zumal wir dann ja auch in Meeresnähe kamen und so erreichten wir gegen Abend Vannes, wo wir erstmal für 3 Nächte auf einem Campingplatz eincheckten um uns von der langen Fahrt zu erholen. Von dort aus ging es dann Tag für Tag ein Stückchen weiter die Atlantikküste hoch. Dank unseres WoMo-Reiseführers haben wir tolle freie Stellplätze teilweise direkt am Meer oder am Strand gefunden und so nur 3 x auf Campingplätzen übernachtet. Wir haben einige Orte besucht, die uns in früheren Urlauben besonders gut gefallen haben, aber auch viele Stellen, an denen wir noch nicht waren. Nach ca. einer Woche haben wir uns dann Richtung Nordküste aufgemacht und sind von dort aus Richtung Normandie gefahren. Unsere letzte Station in der Bretagne war das Cap Frehel und da Sohnemann gerne nochmal das Museum "Cité de la mer" in Cherbourg und somit das Riesen-U-Boot, das dort liegt besuchen wollte, haben wir auf dem Weg zur Verwandtschaft dort übernachtet und sind dann gemütlich in die Normandie getuckert.

Sticktechnisch bin ich leider nicht ganz so weit gekommen, wie ich dachte, da wir viel gewandert oder mit dem Rad gefahren sind. Außerdem habe ich noch ein Baby-Set (eine Mütze und Schuhe) gestrickt aber leider vergessen, es vor dem Verschenken zu knipsen, aber vielleicht kann ich im Dezember ein Bild am lebenden Objekt nachreichen, da kommt uns das Baby nämlich besuchen

Mein Weg ist mittlerweile beim 2. Vorderteil, dank Sabine , die mir die liegengelassene Anleitung per Mail aufs iPhone (Technik sei dank) geschickt hat, so dass ich weitermachen konnte. Meine Anleitung habe ich bis heute noch nicht gefunden ich bin mir sicher, dass ich sie eingepackt hatte!

Nun bin ich gerade etwas hin- und hergerissen, ob ich am Weg weiternadle oder erstmal einen schon lange angefangenen Lace-Ärmelschal aus der Knitting-Delight-Gruppe fertigstricke, nachdem ich gestern festgestellt habe, dass er gut zu meinem Outfit für eine Hochzeit passen würde, zu der wir im September eingeladen sind.....vielleicht schaffe ich ja beides.....

Also, Bilder folgen dann die nächsten Tage!
27.7.10 13:58
 


bisher 0 Kommentar(e)     TrackBack-URL

Name:
Email:
Website:
E-Mail bei weiteren Kommentaren
Informationen speichern (Cookie)



 Smileys einfügen



Verantwortlich für die Inhalte ist der Autor. Dein kostenloses Blog bei myblog.de! Datenschutzerklärung
Werbung